MEBAK-Gr_sse_tknm4q

2021 – ein ereignisreiches und anspruchsvolles Jahr.

Gemeinsam blicken wir auf ein in vielerlei Hinsicht für uns alle bewegtes und anspruchsvolles Jahr zurück. Leider kann auch diese Pressemeldung nicht ohne das Wort „Pandemie“ auskommen. Erstmals tagte die MEBAK e.V. auf ihrer 96. Plenarsitzung virtuell, die 97. Sitzung zum 50-jährigen Jubiläum konnte immerhin als Hybridsitzung stattfinden. Die Pandemie ist nach wie vor präsent, wir werden weiter mit ihr leben lernen, und sicher ist sie auch in vielerlei Hinsicht ein Zeichen der Zeit, welches unser aller Leben im Jahr 2021 mal mehr und mal weniger berührt hat.

Für die MEBAK e.V. war es jedoch insbesondere ein erfolgreiches und besonderes Jahr, da wir gemeinsam unser 50-jähriges Bestehen begangen haben und wir nach jahrelangem, immensem Arbeitsaufwand den Online-Gang unserer Methoden-Datenbank feiern konnten. Damit ist viel geschafft, aber es kommen auch weiterhin große und größere Herausforderungen auf uns zu, die wir mit viel Engagement auch in der Zukunft gerne gemeinsam bestreiten. Die MEBAK-Arbeitsgruppen sind tatkräftig aktiv, überarbeiten und evaluieren Methoden und tragen dazu bei, dass die MEBAK auch weiterhin vorausschauend auf zukünftige Trends reagiert und sie zeitnah in die Tat umsetzt! Mit dem erfolgreich vollzogenen Online-Gang sind nun weitere Weichen dafür gestellt. Man darf gespannt sein, welche Erneuerungen und Veränderungen im nächsten Jahr seitens der MEBAK veröffentlicht werden.

Hierbei gebührt insbesondere allen Mitgliedern der MEBAK e.V. für ihr persönliches Engagement und die wertvolle Zeit ein ganz besonderer Dank! Die MEBAK ist ein wichtiger Teil unser aller beruflicher Leben und eine große Bereicherung. Dieses Gefühl des gemeinsamen Wirkens und Erreichens schweißen uns zusammen. Das kann man auf jeder Sitzung, ob nun virtuell oder persönlich, immer wieder erleben – auch wenn sich sicher jede und jeder von uns wieder ein weniger virtuelles und ein mehr persönliches Miteinander wünscht. Dahingehend sei im Weiteren auch allen Firmen, Instituten und Hochschulen gedankt, die es Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht haben und auch weiterhin ermöglichen, die wichtige Gremienarbeit bei der MEBAK e.V. durch die Freistellung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verwirklichen.

Der „Analysator“, ein Doppelbock, der zum 50-jährigen Jubiläum der MEBAK von Marcus Jentsch vom Institut Romeis Bad Kissingen GmbH eingebraut wurde, wurde mittlerweile an die aktiven und Ehrenmitglieder der MEBAK sowie verschiedene Kooperationspartner und Sponsoren versandt und hat es damit (über)pünktlich unter den Weihnachtsbaum geschafft. Vielen Dank nochmals und an Marcus Jentsch für dieses großartige Bier, IREKS für das Malz, Hopsteiner für den Hopfen und das Forschungszentrum Weihenstephan für die Hefe. Prost!

An dieser Stelle sei auch nochmal Herrn Dr. Wilm Bartels für das tolle Interview gedankt, zu dem er sich zum 50-jährigens Bestehen der MEBAK bereiterklärt hatte und in dem über die Entstehungsgeschichte, die ersten Stunden und seine persönlichen Erlebnisse mit der MEBAK e.V. berichtete. Ebenso gebührt Dr. Walter Hagen ein besonderer Dank, der mit seinem schier unerschöpflichen Detailwissen über die Gründungszeit der MEBAK für Nachfragen zur Verfügung stand. Das Interview mit Herrn Dr. Bartels wurde in der BRAUWELT veröffentlicht und kann hier gelesen werden.

Doch es hat sich noch einiges mehr bei der MEBAK im Jahr 2021 getan. Drei neue Experten wurden in der Analysenkommission begrüßt: Dr. Andreas Brandl, Doemens e.V., Sandro Cocuzza, Simon H. Steiner Hopfen GmbH sowie Hubert Walter, Forschungszentrum Weihenstephan, wurden einstimmig aufgenommen und unterstützen bereits sehr tatkräftig die vielschichtige Gremienarbeit. Die MEBAK Richtlinie Membranfiltration konnte durch den ehrenamtlichen Einsatz und die Zusammenarbeit zahlreicher Fachleute unter Arbeitsgruppenleitung von Dr. Stefan Kreisz, Privatbrauerei Erdinger Weißbräu, Erding, veröffentlicht werden. Die MEBAK Richtlinie komplettiert damit die Filtrationsrichtlinien der MEBAK, die über den Buch-Shop Carllibri bestellt werden können. Ein großer Dank gebührt nicht nur Dr. Stefan Kreisz, sondern allen Mitwirkenden, die gemeinsam zur Umsetzung beigetragen haben. Ferner haben die International Society of Beverage Technologists (ISBT) und die MEBAK eine zukünftige Zusammenarbeit erklärt. Gemeinsam werden beide Organisationen die Wissenschaft der Getränketechnologie fördern, entwickeln und verbreiten und sich aktuellen und zukünftigen Herausforderungen stellen und sie bewältigen.

Es geht. Und am besten geht es gemeinsam. In diesem Sinn wünscht der Vorstand sowie der Pressesprecher der MEBAK e.V. allen besinnliche Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2022. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Menu